Mit bis zu 970 m Höhe, liegt Tellerhäuser weit oben auf dem schönen Erzgebirgskamm und ist die höchstgelegene Siedlung Sachsens. Durch die Schneesicherheit eignet sich Tellerhäuser hervorragend als Ausgangspunkt für Skilanglauftouren nach Tschechien oder Richtung Fichtelberg. Außerdem existiert eine Loipe nach Markersbach. Die Loipen werden sehr gut und regelmäßig gespurt. Der Einstieg befindet sich hinter dem Haus.
 
Ein Skilift und ein Rodelhang sind absolute "Renner" bei den Wintersportlern. Obwohl der Rodelhang zum Hemann gehört, wollen wir der Allgemeinheit diesen Spaß nicht vorenthalten, er wird also gemeinschaftlich genutzt.
Nicht nur Wintersportler kommen hier auf ihre kosten! Der Kamm bietet im Sommer auch Radfahrern und Wanderern alles was das Herz begehrt. Durch die Nähe nach Tschechien bieten sich auch grenzübergreifende Wanderungen an. 
Auch das Hochmoor ist eine Wanderung wert. Die Wege sind gut Beschildert und Touren lassen sich leicht mit der Fichtelbergbahn oder dem Regionalverkehr als Rundtour gestalten.

Unzählige Gaststätten, -höfe und Imbisse befinden sich an und auf den Wegen.

Für unsere Down Hill Fahrer bietet der Keilberg und der Sportpark Rabenberg die nötigen Strecken.

Und wer mal genug vom wundervollen Erzgebirgswald hat, erreicht auf kurzen Wegen die Tourismusmagnete Karlsbad, Oberwiesenthal, Annaberg, Crottendorf oder Schwarzenberg.

Erlebt es selbst!